Remote Bremen

Lade Karte ...

Datum/Zeit
Date(s) - 02/11/2017
16:30 - 18:15

Veranstaltungsort
Friedhof Buntentor

Kategorien


Ein Kollektiver Audiowalk von Rimini Protokoll im Bremer Stadtraum
– noch bis zum 4. November 2017 –


Foto: Jörg Landsberg

Rimini Protokoll ist mit Remote Bremen zu Gast am Theater Bremen – das Künstlerhaus Bremen als Kooperationspartner empfiehlt die Teilnahme an dem spannenden Audiowalk durch den Bremer Stadtraum.

«Willkommen zu Remote Bremen» ist der erste Satz, mit dem sich eine künstliche Stimme zu Wort meldet. Für die nächsten 100 Minuten wird sie jeden Teilnehmer auf seiner individuellen Reise durch die Stadt begleiten und scheint dabei mit jedem Schritt menschlicher zu werden. Dabei werden Themen verhandelt wie die Vorhersagbarkeit menschlichen Handelns, Künstliche Intelligenz oder die fortschreitende Verschränkung von Mensch und Maschine. Wer kontrolliert wen? Und wem folgen wir, wenn Algorithmen zu uns sprechen?

Remote X ist eine maßgeschneiderte Fährte für eine Gruppe von 50 Personen, gesteuert von einer künstlichen Intelligenz und unterlegt mit dem Sountrack zur Stadt. Jede neue ortsspezifische Version baut auf der Dramaturgie der vorangegangenen Stadt auf, sucht sich neue Orte und setzt so das Stück fort. Remote X wurde bisher in 40 Städten weltweit realisiert.

Das Label Rimini Protokoll fasst seit 2002 die Arbeiten des deutsch-schweizerischen Autoren-Regie-Teams von Helgard Kim Haug, Stefan Kaegi und Daniel Wetzel zusammen. Ihre Arbeiten im Bereich Theater, Hörspiel, Film, Installation entstehen in Zweier- und Dreier-Konstellationen sowie Solo und wurden mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet (u.a. 2008 mit dem Hörspielpreis der Kriegsblinden,  2011 mit dem Silbernen Löwen der Theaterbiennale Venedig). Im Mittelpunkt ihrer Arbeit steht die Weiterentwicklung der Mittel des Theaters, um ungewöhnliche Sichtweisen auf unsere Wirklichkeit zu ermöglichen.

Rimini Protokoll realisiert zahlreiche ortsspezifische Projekte und ist mit Remote Bremen zum ersten Mal zu Gast in Bremen.

Remote Bremen ist eine Produktion von Rimini Protokoll und wird realisiert durch Marita Landgraf und Doris Weinberger in Kooperation mit dem Theater Bremen, dem Senator für Kultur Bremen und dem Künstlerhaus Bremen.

Diese Veranstaltung wird ermöglicht durch die Karin und Uwe Hollweg-Stiftung und das NATIONALE PERFORMANCE NETZ im Rahmen der Gastspielförderung Theater aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien sowie der Kultur- und Kunstministerien der Länder.

Konzept, Script und Regie: Stefan Kaegi
Script und Regie Bremen: Jörg Karrenbauer
Sound Design Konzept: Nikolas Neecke
Sound Design Bremen: Nikolas Neecke, Ilona Marti
Dramaturgie: Aljoscha Begrich
Produktionsleitung: Caroline Gentz
Produktionsleitung Bremen: Marita Landgraf, Doris Weinberger, Farina Holle

Tickets und Termine unter www.theaterbremen.de

Treffpunkt jeweils Friedhof Buntentor (Buntentorsteinweg 71)
Hinweise
Bitte beachten Sie, dass keine Fahrräder auf der Tour mitgenommen werden können und Start- und Endpunkt nicht identisch sind. Bringen Sie bitte als Pfand für den Kopfhörer einen Lichtbildausweis mit. Achten Sie bei schlechtem Wetter auf angemessene Kleidung. Seien Sie sich bewusst, dass Sie sich auf eigene Gefahr im öffentlichen Raum bewegen und die Straßen- und Verkehrsordnung beachten müssen.


 

Henning Fehr und Philipp Rühr
Being sad is not a hobby

2. September – 5. November 2017
Künstlerhaus Bremen
Am Deich 68/69
28199 Bremen
+ 49 (0) 421 508 598
buero@kuenstlerhausbremen.de
www.kuenstlerhausbremen.de