Lyrik-Hotline gegen die kulturelle Isolation

Karte nicht verfügbar

Datum/Zeit
Date(s) - 26/05/2020
18:00 - 21:00

Veranstaltungsort
Bremen

Kategorien


Anrufer*innen bekommen ein Gedicht vorgetragen
Ein Projekt des Bremer Literaturkontors mit der Autorin Angelika Sinn Die meisten Menschen halten sich momentan vorwiegend zu Hause auf, haben kaum Kontakt zu Freund*innen, Verwandten und Bekannten, weil sie mithelfen möchten, die Ausbreitung des Virus zu verzögern. Für viele bedeutet das soziale und kulturelle
Isolation. Da auch das Bremer Literaturkontor seine öffentlichen Lesungen und andere literarische Veranstaltungen absagen musste, bietet es ab April unter anderem Literatur frei Haus an – und zwar mithilfe einer Lyrik-Hotline. Hier nimmt die Autorin Angelika Sinn die Anrufe Literaturinteressierter entgegen, um ihnen ein für sie persönlich ausgewähltes Gedicht vorzutragen. Von Storm und Rilke über Bachmann und Celan bis zu Else Lasker-Schüler hat sie zahlreiche Texte parat, dazu gehören natürlich auch
Gedichte zeitgenössischer (internationaler) Autor*innen.
Die Lyrik-Hotline des Literaturkontors ist dienstags von 18 bis 21 Uhr und donnerstags, von 15 bis 18 Uhr besetzt. Wer die Nummer 0176 53 56 80 84 wählt, hört ein Gedicht!
Los geht es am Donnerstag, den 2. April, um 15 Uhr.

Informationen zur Autorin
Angelika Sinn, Autorin, Künstlerin und Referentin für Literarisches Schreiben, lebt und arbeitet in Worpswede und Bremen. Sie veröffentlicht Erzählungen, Biografien, lyrische Texte und Miniaturen und präsentiert zudem Künstlerbücher, Textobjekte und TextSound-Installationen in Ausstellungen. Zurzeit hat sie einen Lehrauftrag für „Kreatives Schreiben“ an der Uni Bremen.
Letzte Veröffentlichung: „So nimmt man das Leben mit“ (Hg.), eine Anthologie mit Texten von Menschen, die aus ihren Heimatländern flüchten mussten, Sujet Verlag, 2019. Zudem ist Sinn Mitinhaberin von „Mimis Erbe“, Worpsweder Galerie, Kunstkaufhaus und Raum für künstlerische und literarische Projekte.
Weitere Infos unter: www.angelika-sinn.de
Kontakt
Fragen entweder ans Literaturkontor (jens.laloire@literaturkontor-bremen.de // 0421
327943) oder direkt an Angelika Sinn (angelika.sinn@gmx.de)