JANA MEYERDIERKS UND ANDREAS BORNHOLT

Karte nicht verfügbar

Datum/Zeit
Date(s) - 04/06/2021
20:30 - 21:45

Veranstaltungsort
Online

Kategorien


Am Freitag, den 4. Juni 2021 sind Jana Meyerdierks und Andreas Bornholt zu Gast auf der Bühne im Netz von Kultur Vor Ort e.V. die beiden sind zwei waschechte Musikschaffende aus Bremen. In Bremen haben sie, nebst vielen Stadtfesten, beispielsweise auf den Sixdays spielen. Seit mehreren Jahren engagieren sich die beiden zudem bei „Dein Festmahl-Ein Abend für Bedürftige Menschen in Bremen“. Auch außerhalb der Stadtmauern sind die zwei Bremer Musikanten viel unterwegs. Sei es in Hamburg bei der „Nacht der Kirchen“ oder der Schlagerwelle am Weissenhäuserstrand, mit gestimmten Gitarren und geölter Stimme sind sie bereit für diese große Herausforderung namens Onlinekonzert.

Jana ist ausgebildete Musicaldarstellerin und war Frontfrau in zwei Bremer Bands. Anfang 2015 veröffentlichte sie ihr erstes Album „Voll ins Herz“. Unter Mitwirkung des Produzenten Georg Hahn, Texter Lorenz Ritter (Ina Müller), Gitarrist Erlend Krauser (James Last), sowie Musiker und Komponist Timo Gross (Andre Stade). Jana begeistert das Publikum nicht nur mit ihrer powervollen Stimme, sondern auch durch ihre bodenständige, fröhliche und sympathische Art. Deutschlandweit bekannt wurde Jana durch TV-Auftritte wie z.B. „Immer wieder Sonntags“ (ARD), dem deutschen Musikfernsehen, MDR und Gute Laune TV.

Diese Veranstaltung findet im Rahmen der Reihe „Bühne im Netz“ statt. In diesem Projekt geht es darum mit verschiedenen digitalen Kommunikationstools zu experimentieren und die Grenzen von deren Einsatzmöglichkeiten auszutesten. Beide Musikschaffende befinden sich in ihren eigenen Musikstudios. Die technische Steuerung wird im Torhaus Nord realisiert. Dieses Projekt geschieht im Rahmen des Förderprogrammes NEUSTART KULTUR Programm des Bundesverbandes Soziokultur. Gefördert durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien.

 

Termine: Freitag, 04.06.2021 um 20:30 Uhr

Livestream auf der Facebook und YouTube-Seite von Kultur Vor Ort e.V.

Foto: Kevin Drews

Eintritt frei