Die Kunst der Gehirnwäsche

Karte nicht verfügbar

Datum/Zeit
Date(s) - 15/03/2020
17:00 - 19:00

Veranstaltungsort
Villa Ichon

Kategorien


15.03.2020 um 17:00 Uhr | Raum 5

Lesung aus Arthur Koestlers Roman „Sonnenfinsternis“, der als Kronzeuge gegen den Stalinismus, sowie gegen jegliche Gewalt im Dienste eines politischen Ideals gesehen werden kann.

Er spielt auf die stalinistischen Schauprozesse der 1930er-Jahre an und deckt die Mechanismen totalitärer und diktatorischer Systeme auf.

Volkskommissar Rubaschow, fällt den politischen Säuberungen innerhalb seiner eigenen revolutionären Partei zum Opfer und wird in gnadenlosen Verhören zur Strecke gebracht. Die ausgewählten Texte veranschaulichen diese Verhörmethoden und ihre Wirkung.

Hans Henning Hartmann & Compagnie

Eine Veranstaltung des LitQ in Kooperation mit dem Literaturkontor Bremen