CORIOLANUS

Lade Karte ...

Datum/Zeit
Date(s) - 25/01/2020
19:30 - 21:30

Veranstaltungsort
bremer shakespeare company

Kategorien


von William Shakespeare Koproduktion Tiyatro BeReZe (Istanbul) und bremer shakespeare company. Aufführung in deutscher und türkischer Sprache. Regie: Doğu Yaşar Akal. Ausstattung: Heike Neugebauer, Rike Schimitschek. Mit: Elif Temuçin Uyanıksoy, Erkan Uyanıksoy, Svea Meiken Auerbach, Simon Elias, Markus Seuß.

Krieg kann er gut, Politik eher nicht und Demokratie schon gar nicht: Der römische Feldherr Coriolanus ist ein Kämpfer, ein Held, der Retter Roms. Zur Belohnung soll er zum römischen Konsul ernannt werden, doch dafür braucht er die Stimmer der Plebejer. Das Volk um seine Stimmen bitten – für Coriolanus eine Zumutung! Er ist ein Unsympath, arrogant und herrisch, er verspottet und beschimpft das Volk. Die Unbeugsamkeit und aggressive Rücksichtslosigkeit, die ihn auf dem Schlachtfeld zum Sieg verhilft, lässt ihn auf dem politischen Parkett scheitern. Coriolanus wird in die Verbannung geschickt und paktiert mit seinen ehemaligen Feinden nun gegen Rom, doch auch hier erweist er sich als eigenmächtig und selbstbezogen und in seinen Entscheidungen und politischen Allianzen als wankelmütig, so das er als Verräter getötet wird.

In diesem Römerdrama Shakespeares kämpft nicht nur Coriolanus, sondern jeder nur für seine eigene Sache: die Bürger, die Politiker und selbst die Mütter, die ihre Söhne lieber auf dem Schlachtfeld sterben als ihre Stadt untergehen sehen. Im Zentrum der Inszenierung stehen deshalb Fragen nach der Bedeutung von demokratischen Strukturen und Gepflogenheiten und der Aufrichtigkeit im politischen Handeln. Autokratische Staatslenker, von und Opportunismus und Egoismus gelenkte politische Tauschhandel und wechselnde Allianzen – Shakespeares Figuren seines Römerdramas sind heute aktueller denn je. Die Inszenierung von „Coriolanus“ verbindet die szenische Sprache des Tiyatro BeReZe Ensembles und die Spielweise der bsc – vom physischen Theater zum Storytelling, vom Objekttheater bis zur Clown-Darstellung.

Da die Aufführungen ohne Overhead-Projektion des Textes stattfinden werden, entwickeln die beiden Ensembles eine gemeinsame, ausdrucksstarke „Aufführungssprache“ des Theaterspiels. Die beiden Ensembles freuen sich darauf, deutsches und türkisches Publikum für diese Aufführung zusammenzubringen.mer spalten. Doch die Zeit spielt gegen sie beide – und muss wirklich sie es sein, die diese Entscheidung fällt?

Preise: 25 €/erm. 15 €.