BILDUNGSWEGE. GESICHTER DER ANKOMMENSGESELLSCHAFT

Lade Karte ...

Datum/Zeit
Date(s) - 14/12/2020
9:00 - 16:00

Veranstaltungsort
QBZ Morgenland

Kategorien


Mit einer neuen Ausstellung präsentiert die Aufsuchende Bildungsberatung im Quartiersbildungszentrum (QBZ) Morgenland bis 30.März 2021 sieben Porträts von Beratungskunden*innen und stellt damit gleichzeitig seine Arbeit vor.
Über 750 bitte Beratungskunden*innen schreiben hat das Team der Aufsuchenden Bildungsberatung des QBZ seit 2017 geführt. Auf Deutsch, Englisch, Französisch, Arabisch, Türkisch und Bulgarisch beraten, um Möglichkeiten für Erwachsene aus Gröpelingen aufzuzeigen, über Qualifizierung den Weg in den ersten Arbeitsmarkt zu finden. 1800 Beratungsgespräche beinhalten mindestens genauso viele persönliche Geschichten mit eigenen Fragen, Herausforderungen und Möglichkeiten.

Unter dem Titel „Bildungswege Gesichter der Ankommensgesellschaft“ werden ab sofort in den Räumen des QBZ exemplarisch für diese Arbeit sieben Portraits von Interviewpartner*innen gezeigt. Fotografiert wurden die Porträts 2020 von Tom Kleiner. Zu den großformatigen Textbildtafeln lassen sich zusätzlich über QR-Codes mit dem Smartphone Audio-Stationen abrufen, die die Einzelinterviews mit den Porträtierten im O-Ton wiedergeben und damit den Besucher*innen weitere Facetten zeigen.
Zum Beispiel den Bildungsweg von Badran Bari, der trotz 20-jähriger Berufspraxis als Grundschullehrer in Syrien noch einmal an der Universität studieren musste, um in Bremen wieder als Lehrer arbeiten zu können: „Ich wollte nicht zuhause sitzen, ich wollte ein gutes Vorbild für meine Kinder sein!“. Oder Ani Margaryan aus Armenien, die es mit viel Ehrgeiz schaffte, sich schließlich auch in Deutschland als Hebamme zu qualifizieren und heute im Diakonie-Krankenhaus Geburtshilfe leistet. Oder Layla Almala Khalaf aus Aleppo, die nur wenige Jahre zur Schule ging, vier Kinder großzog und gerne als Näherin arbeiten möchte, dafür aber erstmal die deutsche Sprache lernen muss.

Alle Porträtierten stehen stellvertretend mit ihrem Bild und ihrer persönlichen Geschichte für viele Beratungskunden*innen der Aufsuchenden Bildungsberatung, die trotz individueller und institutioneller Hürden mit professioneller Unterstützung ihren beruflichen Zielen näherkommen konnten.
Die Porträts bieten nicht nur einen Einblick in die Vielfalt der in Gröpelingen lebenden Menschen, sondern auch in die Beratungsbereiche der Aufsuchenden Bildungsberatung im QBZ Morgenland, die in Sprachkurse, in Praktika vermittelt oder bei der Anerkennung von im Ausland erworbener Abschlüsse unterstützt und bei Bewerbungen für Weiterbildungen, Ausbildungen und Studienplätzen hilft. Der Ausstellungsort im QBZ soll den Zugang für andere Interessierte erleichtern.

Die Aufsuchende Bildungsberatung ist eine dezentrale, unabhängige und kostenlose Weiterbildungsberatungsstelle im Bremer Westen. Neben regelmäßigen offenen Sprechstunden bietet das vierköpfige Team Gruppen- und Einzelgespräche in Schulen und Kitas, in Moscheen oder Nachbarschaftstreffs an.

https://www.kultur-vor-ort.com/bildungswege-gesichter-der-ankommensgesellschaft/

 

 

Die Ausstellung wurde von Christiane Gartner und Jasmina Heritani kuratiert. Sie ist ab sofort im QBZ Morgenland, 1. Etage, Morgenlandstraße 43, 28237 Bremen zu sehen.

 

Aufsuchende Bildungsberatung

QBZ Morgenland, Morgenlandstraße 43

Tel:0421 361 81190,

www.groepelingen-bildet.de

 

Gefördert durch die Senatorin für Wirtschaft, Arbeit und Europa und den Europäischen Sozialfonds (ESF)

 

Eintritt frei