Anke Bär: Schreiben in Zeiten von Corona

Karte nicht verfügbar

Datum/Zeit
Date(s) - 18/05/2020 - 22/05/2020
Ganztägig

Veranstaltungsort
Bremen

Kategorien


Anke Bär ist Autorin, Illustratorin und Kulturforscherin und lebt mit ihrer Familie in Bremen.
Es macht sie glücklich, Bücher für Kinder zu schreiben und zu illustrieren, am liebsten beides auf einmal.
Dabei wühlt sie sich gerne in spannende Themen hinein. Mit ihrem Buch „Kirschendiebe“ ist sie in die Zeit
nach dem Krieg zurückgereist. Dazu hat sie viele Gespräche mit Menschen geführt, die damals Kinder
waren. Am Ende ist Lottes Geschichte herausgekommen, eine erfundene Geschichte die auf lauter wahren
Begebenheiten beruht. Ihre beiden historischen Prosa-Sachbilderbücher „Wilhelms Reise, Eine
Auswanderergeschichte“ und „Endres, der Kaufmannssohn, Vom Leben in einer mittelalterlichen
Hansestadt“ wurden beide für den Deutschen Jugendliteraturpreis nominiert.

Blog Anke Bär

 

neuer Blog mit Bremer Autor*innen
ein Projekt des Bremer Literaturkontors

Alle Lesungen sind abgesagt, Buchveröffentlichungen nach hinten verschoben, Schreibworkshops können
nicht stattfinden, oder wenn überhaupt, dann nur online. Was bedeutet das für all jene, die mit dem
Schreiben ihr Geld verdienen? Wie gehen sie damit um, wenn plötzlich alle Einnahmen wegbrechen und
vollkommen unklar ist, wie es weitergehen wird? In den kommenden sechs Wochen berichten sechs Bremer
Autor*innen jeweils eine Woche vom Schreiben in Zeiten von Corona. Noch wissen wir nicht, wie ihre Texte
aussehen, welche Themen dabei im Vordergrund stehen. Manche werden möglicherweise sehr persönliche
Einblicke gewähren, andere vielleicht vielmehr die gesamtgesellschaftliche Situation betrachten und
wiederum andere vor allem ihre literarische Arbeit in den Fokus stellen.

Den Auftakt macht die Kinderbuch-Autorin Anna Lott, die zugleich alleinerziehende Mutter von zwei Söhnen
ist. Sie erzählt in den ersten Blog-Beiträgen von ihrem neuen Alltag zwischen Schreiben, Kinderbetreuung
und Anträgen auf Corona-Soforthilfe. Außerdem in dem kommenden Wochen mit dabei sind die Autorinnen
Corinna Gerhards, Meike Dannenberg und Anke Bär sowie die Autoren Colin Böttger und Jörg Isermeyer.
Vom 14. April bis zum 22. Mai bloggen sie jeweils eine Woche von montags bis freitags fürs Bremer Literaturkontor unter literaturkontor-bremen.de/corona-blog
Kontakt
Bremer Literaturkontor // Jens Laloire // Goetheplatz 4 // 28203 Bremen
jens.laloire@literaturkontor-bremen.de // 0421 327943