Freiheit, die ich meine! Kulturelle Bildung in Zeiten gesellschaftlichen Wandels – Herausforderungen bei der Gestaltung eines sinnvollen Miteinanders

am 01.11.2018 um 18 Uhr in der Shakespeare Company (Probebühne)
GesellschaftlicheVeränderungen stellen die‚Kulturelle Bildung‘ vor neue Aufgaben und erfordern die Entwicklung und Förderung neuer Formen kulturellen Handelns. In unseren bewegten Zeiten von politischer Transformation, Migration und Diversity Entwicklungen ist die Kulturelle Bildung für ein demokratisches alltägliches Zusammenleben unverzichtbar und muss weiter gefasst werden, als Zusammenhang von Künsten, Lebenskunst und Lebenswelt. Ein Umdenken kultureller Bildungsprozesse und ein neues Denken mit der Zielsetzung der Debatte eines kulturellen Miteinanders sind erforderlich. Stadtkultur initiiert Prozesse Kultureller Bildung, die ganzheitlich, partizipativ und integrativ orientiert sind. Sie, ermöglichen die Teilhabe an Entscheidungsprozessen und schaffen ein Bewusstsein von Zusammenhängen und Wirkungsmechanismen von Gesellschaft. In unserer Kooperationveranstaltung mit der Rosa Luxemburg Stiftung und der Rosa Luxemburg Initative sollen die unterschiedlichen Vorstellungen von ‚Kultureller Bildung‘ und die Herausforderungen an Kultur und Bildung in Zusammenhang mit gesellschaftlichen Wandel in einem gemeinsamen Diskurs ausgeleuchtet werden. Die Autorin Melanie Stitz (Rosa Luxemburg Stiftung) wird mit einem Impulsvortrag die Diskussion einleiten. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen zu unserer Veranstaltung AG Kulturelle Bildung | Stadtkultur Bremen

Position der AG Kulturelle Bildung