Open Call: Soziokulturelle Zentren und Initiativen können sich erneut als Gastinstitution bewerben

Wenn die 30 griechischen Stipendiaten des Programms „START – Create Cultural Change“ im Oktober und November für zwei Monate nach Deutschland kommen, um ihre Fähigkeiten im internationalen Projektmanagement zu erweitern und soziokulturelle Arbeit in der Praxis kennenzulernen, wird bundesweit gewirbelt: 3D-Druck im Theater – Backgammon-Turniere mit Geflüchteten – Kinder erklären Eltern ihre Kunst – Senioren kommen über Facebook in Kontakt mit Jugendlichen – ein Theater wird barrierefrei. Kulturmanager, die gerade ihr Studium abgeschlossen haben, kommen mit einer Projektidee für Griechenland nach Deutschland, um Praxiserfahrung zu sammeln.

In ihrer Gastinstitution lernen sie den soziokulturellen Arbeitsalltag kennen, setzen ein Mini-Projekt um, das bereits einen Teil ihrer großen Projektidee erprobt, und bewerben sich um Anschlussförderung zur Umsetzung dieses Projekts.

Diese Wochen sind eine wertvolle Zeit für beide Seiten, meint auch Tobias Marten vom Waschhaus Potsdam: „Die Soziokultur ist etwas Neues für Griechenland. Wir hatten viele lange Gespräche darüber, und unsere Stipendiatin hat diese Form der Kulturarbeit mit großer Neugier aufgesogen. Gleichzeitig hat sie uns mit ihren Fragen einen neuen, frischen Blick auf unsere Arbeit ermöglicht. Diese Auseinandersetzung war für beide Seiten hochspannend.“

Bewerbungen können vom 5. März bis 5. April 2018 online über die START-Webseite eingereicht werden: www.startgreece.net Das Verfahren wurde so konzipiert, dass die Bewerbung mit geringem Zeitaufwand erfolgen kann.