FLUT – FreiLuftUTopien // Breminale 2017

FLUT ist ein Label des Kulturzentrum Lagerhaus und bietet mit internationalen Akteuren, Bremer Bands und Newcomern ein furioses Programm aus Indie, Electro, Pop, Punk, HipHop, Rock und Welt Musik. FLUT wird präsentiert von Cosmo und unterstützt vom Senator für Kultur und den Beiräten Mitte und Östliche Vorstadt. Das Programm moderiert Carolina Quesada.

FLUT 2017 Mi. 5.7. – So. 9.7.

Mittwoch 5.7.: Clubverstärker präsentiert

Eine neue Bremer Band eröffnet den Abend: Bukow ist wie ein kalter Tag. Meer. Gute Freunde bleiben. Wellen brechen. Moin statt Hallo. Es folgt Radio Havanna. Wie viel Pop darf Punk? Wie viel Politik verträgt eine anständige Party? Das Berliner Quartett lotet die Sphären zwischen Antifa und Amüsement, zwischen Pogo und Pop aus. Das Berliner

Rock-Duo Milliarden bewegt sich irgendwo zwischen Börsencrash und Megagehältern, zwischen Insolvenz und neuen Chancen, zwischen Kommerz, Kultur und Kunst.

Donnerstag 6.7.

Keine Band weiß so herzerfrischend zwischen Bubblegum, Powerpop, Punkrock, Beat, Trash, Country und Psychedelic zu begeistern wie die vier lustigen drei von Chuckamuck. Als aufstrebende Band mit fuzzy Gitarren und garagigem Sixties-Sound gebärdet sich Gurr als Begründer einer komplett neuen Musikrichtung namens First Wave Gurrrlcore. Hamm als offizielles Mittelzentrum Nordrhein-Westfalens bringt zweifellos eine der charmantesten und – mit Verlaub – beklopptesten Bands der Republik hervor. Die Kapelle Petra nämlich.

Freitag 7.7.

Die musikalische Essenz von Abramowicz liegt in den Ursprüngen des Rock der amerikanischen Arbeiterklasse. Indierock und Punkrock runden den Sound ab. Monolith gilt als Bremens Speerspitze in Sachen Retro- und Doomrock; roh, ungeschliffen, hart, aber dennoch melodiös. Der selbsternannte schlechteste Rapper Deutschlands Gossenboss mit Zett gibt dem Zuhörer exklusive Einblicke in sein Einkaufswagenimperium. Komfortrauschen spielen Minimal Techno und zwar mit Schlagzeug, Bass, Gitarre und dem ein oder anderen Effektgerät.

Samstag 8.7.

Raoky vereint Soul, Pop, Reggae, Folk, Funk, Rock, Blues, World, Jazz und diverse afrikanische Rhythmen. Mit der „Afro Spartana EP“ hat die Sängerin und Rapperin Leila Akinyi ein ebenso lautes wie selbstbewusstes Ausrufezeichen in der HipHop-Szene gesetzt. Es folgt Goldroger: Nenn es Kraut Rap, Cloud Rock, Heroin Funk oder denk dir eine eigene Schublade aus, begleitet von Dienst&Schulter an Keys, Pads und Gitarre. Westafrikanischer Funk, traditioneller Sahara Folk, Feuer und Romantik der algerischen Rai-Musik und moderne Pop Melodien, das ist die Musik der Tuareg Band Imarhan.

Sonntag 9.7.

Newcomer on Stage präsentiert die Musikschule Neue Pop mit musikalischen Beiträgen von Schülern und Lehrern. Es folgen Submarine und Words of Enlightenment aus dem Bandcamp des JZ Friese, die Gewinner des diesjährigen Schulrockfestivals Swank Think und Lucy Trollope aus dem Bandcamp für Kids des Kulturzentrum Schlachthof. Das Inklusive Jugendtanztheater Die Anderen hat eine 15-minütige Inszenierung entwickelt. Zum Abschluss spielt The Oh!chestra, ein Kammermusikalisches Ensemble auf analogen Instrumenten mit elektronischen Beats.

Infos: Kulturzentrum Lagerhaus Bremen e.V. / KiOto Schildstr. 12-19 28203 Bremen Tel.: 0421 – 701000-77( KiOto) Tel.: 0421 – 701000-70 (Lagerhaus/Kultur) kioto@kulturzentrum-lagerhaus.de www.kulturzentrum-lagerhaus.de

Breminale 2017